Bericht zum 16. Buschtaxi-Treffen Storndorf 2017

Das langersehnte Wochenende des legendären Buschtaxi-Treffens war nun am vergangenen Wochenende gekommen. Freitag Abend erreichten wir gegen 19:30 Storndorf in Hessen. Nach dem üblichen Chaos auf Deutschlands Autobahnen wurden wir herzlich von unseren bereits angereisten Reisebekanntschaften empfangen und direkt mit Grillgut verköstigt. Den ebenfalls für uns vorher extra abgesperrten Stellplatz bezog der Lux sogleich.

In einer netten Runde saßen wir den Abend zusammen und quatschten über kürzlich beendete Reisen, tauschten Tipps und Anekdoten aus und erzählten von allerlei Erlebtem.

Die Nacht von Freitag auf Samstag war sehr nass und stürmisch, sodass wir im Lux schon fast in den Schlaf geschaukelt wurden.

Am nächsten Morgen machten wir uns mit wetterfester Kleidung auf zur Händlermeile und Platzerkundung. Das Angebot der Aussteller war breitgefächert. Von Wohnkabinenanbietern über Rostschutzvorsorge bis hin zu insektenfester Kleidung blieben keine Wünsche offen.

Am späten Vormittag hörte es auch auf zu regnen, teilweise lies sich sogar die Sonne ein bisschen blicken. Immer mehr Besucher krochen aus ihren Kabinen und Zelten und strömten zur Händlermeile, den Workshops und Vorträgen.

Wir selbst haben uns verschiedene Vorträge und Workshops angeschaut und haben zum Teil sehr nützliche neue Informationen sammeln können (Näheres demnächst hier auf unserem Blog -->  Thema: Navigation mit Tablets).

An dieser Stelle wollen wir die beiden Vorträge von Andreas Woithon von Matsch & Piste zum Thema „Navigation mit Tablets“ hervorheben, welche sehr gut waren.

Aber auch abseits der Angebote gab es auf dem Patz viel zu sehen. Da wir ja eine neue Wohnkabine planen nahmen wir einige Kabinen vor Ort genauer unter die Lupe. Verschiedene Einstiege, Fenster und Aufstelldächer sahen wir uns an, um die neue Kabine mit Ideen weiter zu perfektionieren.

Am frühen Abend warfen wir den Grill an und gingen nach dem Essen zur Halle in welcher die Vorträge stattfanden. Schon während des Aufbaus der Technik füllte sich der Raum zügig. Um 19:30 startete Hanjo seinen Vortrag zu seiner vier monatigen Asienreise und fesselte eine Stunde lang die Zuhörer mit beeindruckenden Bildern, einem Video und seinen Erzählungen. An den Vortrag schloss sich eine kleine Fragerunde an in welcher Hanjo Interessierten noch wertvolle Tipps gab.

Zurück an den Autos saßen wir erneut in netter Runde beisammen bevor wir diesmal eine sehr ruhige Nacht verbrachten.

Mit einem großen gemeinsamen Frühstück startete der Sonntag. Einen Workshop besuchten wir noch, packten dann das Auto zusammen und machten uns wieder auf den weg gen Norden in die Heimat.

Es war ein tolles Wochenende mit vielen interessanten Unterhaltungen, Begegnungen und neuen Erkenntnissen. Selbstverständlich freuen wir uns schon auf 2018 und vielleicht auch schon mit neuer Wohnkabine ;)