Wir sind in der „Welt“ angekommen

Ankunft Nordfriesland – St. Peter-Ording

Am gestrigen Abend verließen wir entspannt nach dem Thermenaufenthalt Büsum und fuhren in der Dämmerung zum Eidersperrwerk. Auf einem der dortigen Parkplätze stellten wir den Lux ab, aßen Nudeln mit Pesto und Krabben und machten es uns für die Nacht gemütlich.

Nach einer sehr, sehr stürmischen, schaukeligen und lauten Nacht, wachten wir beide heute morgen mit dem Gefühl auf überhaupt

nicht geschlafen zu haben.

Hilft ja nichts, raus, weiter geht’s! So sahen wir uns das Eidersperrwerk an. Beindruckendes Bauwerk, sonst aber eher trostlos.

Anschließend fuhren wir über kleine Seitenstraßen und teilweise direkt am Deich entlang Richtung St. Peter-Ording.

 

Auf der Strecke entdeckten wir einen interessanten Richtungsweiser...schaut doch mal in den Bildern nach, wir sagen nur, wir haben die Welt gefunden!

 

Unterwegs hielten wir am Deich und testeten mit unseren Gummistiefeln das Watt. Hanjo nahm das Ganze etwas zu genau, verlor einen Stiefel und steckte mit einem Fuß komplett im Watt fest. Nachdem er wieder „trockengelegt“ war schossen wir noch ein paar Bilder und legten die letzten Kilometer zurück.

 

In St. Peter-Ording angekommen checkten wir die drei vorher ausfindig gemachten Stellplätze. So richtig gefiel uns keiner, auch die Kosten für die Nebensaison sind immer noch sehr gesalzen.

So fuhren wir erst einmal weiter zum Strandparkplatz...mhh...leider gesperrt.

Gut, dann wieder in die gelben Gummitreter und über den Strand vor an die Wasserkante.

Diese Weite, die Stille, das Meeresrauschen....man entspannt sich schneller als man es für möglich hält. Fast 2 Stunden spürten wir den Sand unter den Sohlen, ließen uns den Wind um die Nase wehen und schossen Fotos, ehe wir in einem Pfahlbauhaus am Strand zu Kaffee und Kuchen einkehrten.

Dann noch einmal kurz die Innenstadt erkundet und durch die Dünen zurück zum Lux. Es wurde schon langsam dunkel und wir beschlossen in der nahen Umgebung mal nach einem Stellplatz nach unserem Geschmack Ausschau zu halten.

Dabei war leider schon nach kurzer Exkursion klar, dass das nichts werden würde. Also wählten wir letzten Endes doch einen der Stellplätze direkt in St. Peter-Ording (Reisemobilhafen). Mit 18€ incl. Kurtaxe der günstigste am Platz.

Zum Abendessen gab's Milchreis und die Fassbrause von Flensburger (leider nicht der Hit...).

Und nun ist's Zeit für's Bett, morgen soll die Therme vor Ort (Dünen Therme) erkundet werden.

Ja...ihr habt schon gemerkt, dass machen wir gern ;)

Auf eine hoffentlich gute Nacht Linda und Hanjo